Zeitumstellung in Europa

Uhr vor- oder zurückstellen? – Im Oktober stellt sich diese Frage erneut. Oder doch nicht?

Sommer- und Winterzeit

Tag der deutschen EinheitDer Sommer ist vorbei und der Herbst nähert sich mit schnellen Schritten. Am Wetter ist das schon bereits zu merken. Bald folgt auch die Uhrzeit, denn wie jedes Jahr kommt im Oktober – 2018 am 28. Oktober – wieder die Winterzeit. Es wird wie jedes Jahr gerätselt, ob die Uhr nun vor- oder zurückgestellt wird. Wir klären auf: Die Zeit wird um 3 Uhr nachts auf 2 Uhr zurückgedreht. Wir können also eine Stunde länger schlafen. Oder doch nicht? Zeitumstellung in Europa – ja oder nein?

Im Sommer 2018 hat die EU-Kommission eine Befragung durchgeführt, die die Einstellung der Europäer zur Umstellung der Uhrzeit auf Sommerzeit und Winterzeit herausfinden sollte. Bei dieser Befragung konnten Bürger, Unternehmen und Verbände ihre Einstellung zu der bisherigen Regelung darlegen. Ob die Zeitumstellung, die zweimal im Jahr vorgenommen wird – nämlich im Frühjahr und Herbst – ihre ursprünglich angedachten Ziele auch wirklich erreicht, wurde schon lange unter Experten und Laien diskutiert. Daher dient die Umfrage der EU-Kommission als Grundlage, um eine Abschaffung der Sommer- und Winterzeit zu prüfen.

Der Ansturm auf die Online-Umfrage war am Anfang überwältigend. Bereits kurze Zeit nach Beginn der Abstimmung brach die Webseite aufgrund der häufigen Anfragen zusammen. Dies zeigt deutlich, dass das Thema in die Menschen in Europa bewegt. Immerhin waren insgesamt 500 Millionen Bürger berechtigt, ihre Meinung zum Thema mitzuteilen. Nun liegt das Ergebnis vor. Insgesamt haben 4,6 Millionen Europäer an der Umfrage teilgenommen. Insgesamt haben 80 % angegeben, dass sie für die Abschaffung der zweimaligen Zeitumstellung im Jahr sind und stattdessen für die Beibehaltung der Sommerzeit sind. Es zeigte sich auch, dass das Thema Zeitumstellung wohl gerade für Deutsche ein sehr wichtiges Thema ist. Denn mehr als die Hälfte der Teilnehmer an der Befragung stammten aus Deutschland.

Der Wille der Bürger

Tag der deutschen EinheitDie Umfrage hatte zum ersten Mal die Einstellung der Bürger zu dem Thema abgefragt. Zwar gab es früher schon unterschiedliche Zeitregelungen und des Öfteren die Abschaffung von Sommerzeiten, jedoch wurde hierbei die Entscheidung vor allem aus wirtschaftlichen oder ökologischen Gründen von den Regierungen bestimmt. Die Regelung der Zeitumstellung wie wir sie jetzt (noch) haben, hatte den Hintergrund, dass man das Sonnenlicht besser ausnutzen könne und damit Strom gespart werden könne. Mittlerweile haben Forschungen gezeigt, dass durch Licht eingesparte Energie durch erhöhte Heizkosten in den frühen Morgenstunden wieder ausgeglichen wird. Der gewünschte Effekt wurde also nicht erreicht.

Und was jetzt?

Durch die Befragung ist klar geworden, dass viele Bürger die Zeitumstellung nicht wollen. Auch wenn diese Entscheidung nicht binden für die EU-Kommission ist, scheint alles darauf hinzudeuten, dass sie sich das Ergebnis halten und dem Willen ihrer Einwohner folgen will. Es müssten aber alle EU-Mitgliedsstaaten zustimmen, denn die EU-Kommission kann nur einen Vorschlag machen und keine Regelung vorschreiben. Doch auch wenn alle EU-Staaten einverstanden sind, die Zeitumstellung abzuschaffen, bleibt die Frage: Sommer- oder Winterzeit dauerhaft beibehalten? Und die Antwort auf diese Frage wird den 28 Staaten in Europa jeweils freigestellt. Es scheint also danach auszusehen, dass das Rätselraten demnächst weitergeht, wenn es heißt: Muss ich die Uhr umstellen, wenn ich in den Urlaub fahre?

Hast du Fragen?

Gut zu wissen

Top