3700 Internationale Studierende an der TU Dortmund

In Deutschland zu studieren, ist für viele junge Menschen aus der ganzen Welt eine große Chance auf gute Bildung, dem Erlernen einer neuen Sprache und dem Sammeln von Erfahrungen in einem anderen Land.

Wieso also Dortmund?

3700 Internationale StudierendeDas Angebot an der Technischen Universität Dortmund ist mit 16 Fakultäten und insgesamt 80 Studiengängen und Fächern sehr groß. Technische und naturwissenschaftliche Fächer wie Maschinenbau und Informatik aber auch geistes- und gesellschaftswissenschaftliche Fächer wie Angewandte Literatur- und Kulturwissenschaften oder Journalistik sind ein Beispiel für die Vielfalt des Dortmunder Hochschullebens. Neben Bachelor- und Masterstudiengängen werden auch Zusatz- und Weiterbildungsstudiengänge sowie Graduiertenprogramme zur Promotion angeboten.

Wieso also Dortmund? Es gibt viele gute Gründe für ein Studium in Dortmund.

  • Exzellenz in Forschung und Entwicklung
  • Vielfältige Studienangebote
  • Enge Zusammenarbeit von Theorie und Praxis
  • Sicherer und wirtschaftlich stabiler Standort
  • Entfaltung persönlicher und interkultureller Stärken

TU DortmundVon Sonja Ludwig - TU Dortmund, CC BY-SA 3.0, WIKIMit mehr als 3700 internationalen Studierenden aus etwa 120 Ländern kooperiert die TU Dortmund mit Hochschulen in der ganzen Welt. Internationale Studierende machen rund 11 Prozent der insgesamt 34.600 Studierenden aus, aber auch immer mehr Dortmunder Studierende absolvieren Teile ihres Studiums im Ausland. Die Gründe sind hierbei dieselben wie für Studierende, die eine Hochschule oder Universität in Deutschland besuchen möchten. Sie möchten sich beruflich, sprachlich und auch persönlich weiterentwickeln und die Erfahrung sammeln, die das Leben und Studieren in einem fremden Land und einer fremden Kultur mit sich bringt. Der jährliche Empfang im IZB (Internationalen Begegnungszentrum) als zentraler Ort auf dem Campus, gehört zum Teil der Willkommenskultur. Dieser soll den Dialog zwischen Studierenden aus der ganzen Welt sowie weltweit agierenden Unternehmen fördern.

Die TU Dortmund ist Teil der Universitätsallianz Ruhr mit gemeinsamen Verbindungsbüros in Moskau, New York, und São Paulo sowie Mitglied im Hochschulkonsortium China-NRW, mit einem Verbindungsbüro in Beijing. Veranstaltungen wie das International Summer Program (ISP) oder die Internationale Karrieremesse zeigen, wie Menschen aus unterschiedlichen Kulturen voneinander und miteinander lernen können.

TU DortmundVon Chin tin tin - Eigenes Werk, CC BY 3.0, WIKIViele Fragen, die ausländische Studieninteressierte haben, tauchen hierbei immer wieder auf. Damit stehst du also nicht allein da! Gibt es die Möglichkeit, auf Englisch zu studieren? Brauche ich Deutschkenntnisse für ein Studium in Deutschland? Und wenn ja, welche Prüfungen muss ich ablegen? Wann brauche ich ein Visum? Welche Hochschulzugangsberechtigung wird anerkannt? Wie bewerbe ich mich auf einen Studienplatz und wie funktioniert die Anmeldung? Wir beraten dich gerne und stehen dir auf deinen Weg ins Hochschulleben zur Seite. Wir unterstützen dich bei der Anmeldung und beantworten dir deine Fragen, damit du dich schnell an der Universität anmelden kannst. Für Studieninteressierte mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung gelten besondere Regeln für eine Bewerbung an einer deutschen Hochschule. Du musst bestimmte Dokumente einreichen und Fristen einhalten. Ein zentrales Thema für Studienbewerber aus dem Ausland sind die Sprachkenntnisse in der deutschen Sprache. Denn bei einem Studium in Deutschland ist die Unterrichtssprache meistens Deutsch und es ist wichtig, dass du verstehst, was in deinem Studiengang vermittelt wird. Es gibt mehrere Möglichkeiten nachzuweisen, dass du gut genug Deutsch kannst, um einem Studium auf Deutsch zu folgen. Wir helfen dir dabei, erfolgreich deine DSH, telc oder Testdaf Prüfung zu meistern und bereiten dich optimal auf dein Studium vor.

Hast du Fragen?

Gut zu wissen

Top