Deutsch Aktiv Grammatikübungen

Hier kannst du Grammatikübungen und Aufgaben von A1 - A2 downloaden. Diese Aufgaben und Übungen helfen dir, Deutsch zu trainieren und grammatische Strukturen zu festigen. In unserer Sprachschule in Dortmund sind diese und weitere Aufgaben auch ein Bestandteil, der dich in jedem Level näher zur DSH Prüfung und zu deinem Studium bringt.

Grammatikübungen A1

A1 Grammatikübungen

Hier findest du Übungen zu den meisten Themen aus dem Kurs A1. Die Übungen beinhalten die Grammatik und den Wortschatz / die Vokabeln für Anfänger und sind nach Themen sortiert. Du findest auch eine Datei mit den Lösungen. So kannst du deine Aufgaben am Schluss selbst kontrollieren und deinen Lernfortschritt überprüfen.

Ergänze die Fragewörter „wo“, „woher“, „wie“, „was“, „wer“ und „welche“. Das Verb steht bei diesen Fragen immer auf Position 2. Eine Frage beginnt mit einem großen Buchstaben. In der Aufgabe 2 fehlen die Verben. Ergänze die Verben in der richtigen Person. Wähle die richtige Endung für die 1., 2. und 3. Person und entscheide, ob das Verb im Singular oder Plural steht.

Erstelle Sätze und Ja-/Nein-Fragen. Achte auf die Richtige Satzstellung. Das Verb steht in einem Hauptsatz immer an Position 2. Denke daran: Bei den Fragen wird das erste Wort großgeschrieben. Auf eine Ja-/Nein-Frage ist die Antwort immer „Ja, ...“ oder „Nein, ...“ und das Verb steht an der ersten Stelle.

Im Deutschen gibt es regelmäßige Verben (die Verben werden auch schwache Verben genannt) und unregelmäßige Verben (starke und gemischte Verbformen). Bei den unregelmäßigen Formen ändert sich der Stammvokal. Ein Beispiel ist „fahren“ – „er fährt“. Die unregelmäßigen Formen musst du auswendig lernen.

Das Artikelsystem im Deutschen umfasst die bestimmten, unbestimmten und Negationsartikel. Diese richten sich nach der Person (Singular oder Plural) und dem grammatischen Geschlecht (maskulin, feminin, neutrum). Das grammatische Geschlecht nennt man Genus. Außerdem gibt es die Kasus Nominativ, Akkusativ, Dativ und Genitiv. Hier könnt ihr die bestimmten und unbestimmten Artikel im Nominativ und Akkusativ üben.

Übe hier die Personalpronomen im Nominativ, Akkusativ und Dativ. Die Personalpronomen sind:

Nominativ Singular Plural
1. Person ich wir
2. Person du ihr
3. Person er , sie, es, man sie, Sie
Akkusativ    
1. Person mich uns
2. Person dich euch
3. Person ihn, sie, es, einen sie, Sie
Dativ    
1. Person mir uns
2. Person dir euch
3. Person ihm, ihr, einem ihnen, Ihnen

Ergänze die Possessivartikel „mein-“ „dein-“... Achte auf die Endungen. Die Endungen für die Possessivartikel im Nominativ, Akkusativ und Dativ sind die gleichen Endungen wie für die bestimmten Artikel.

Die Wechselpräpositionen wechseln je nach Bedeutung zwischen Daitv und Akkusativ. Wenn man eine Bewegung beschreiben möchte, benutzt man die Präposition zusammen mit dem Akkusativ. Wenn man eine feste Position beschreiben möchte, benutzt man den Dativ. Es gibt also einen Bedeutungsunterschied, wenn man hier den Akkusativ oder den Dativ verwendet.

Wechselpräpositionen    
an auf in
hinter neben über
unter vor zwischen

Im Deutschen gibt es die beiden Vergangenheitsformen Präteritum und Perfekt. Diese unterscheiden sich nicht in der Bedeutung, aber sie unterscheiden sich in der Verwendung. Das Präteritum benutzen wir für die Verben „sein“, „haben“ und für die Modalverben. Für die anderen Verben benutzen wir in der mündlichen Kommunikation hauptsächlich das Perfekt.

Bei den gemischten Aufgaben findest du Übungen zu den Datumsangaben, Ordnungszahlen, trennbaren und untrennbaren Verben und zu allen Fragewörtern, die du in A1 gelernt hast.


Grammatikübungen A2

A2 Grammatikübungen

Hier sind Aufgaben zur Grammatik auf dem A2 Kurs. Der Wortschatz umfasst die wichtigsten Wörter von A1 und A2. In den Aufgaben findest du Übungen zu Präpositionen, reflexiven Verben, Pronomen, verschiedenen Nebensätzen und zu der Adjektivdeklination. Die Lösungen stehen ganz unten. So kannst du deine Lösungen vergleichen und selbstständig korrigieren. Viel Spaß beim Lernen!

Die Possessivartikel im Deutschen richten sich wie die Artikel auch nach dem Numerus (Plural / Singular) und dem grammatischen Geschlecht (maskulin, feminin oder neutrum) von dem Nomen vor dem es steht. Zusätzlich richtet es sich in der Person nach dem „Besitzer“. Hier müsst ihr also immer direkt auf zwei Dinge gleichzeitig achten. Daher ist es wichtig, das System der Possessivartikel gut zu üben.

Die reflexiven Verben haben neben der Verbform ein zusätzliches Wort – das Reflexivpronomen. Welche Verben reflexive Verben sind, müsst ihr auswendig lernen. Hier findet ihr die wichtigsten reflexive Verben, die ihr in A1 und A2 lernt.

Wie schon in A1 gibt es auch in A2 noch einmal eine Wiederholung der Wechselpräpositionen. Diese Präpositionen können im Akkusativ oder im Dativ stehen, je nachdem welche Bedeutung sie in dem Satz haben. Die Wechselpräpositionen sind nicht schwer zu verstehen, aber sie müssen gut gelernt und geübt werden, da hier schnell Fehler passieren können.

Hier übt ihr die Vergleichsformen von Komparativ und Superlativ und die Wörter „als“ und „wie“, die für die Vergleiche gebraucht werden. Das Wort „als“ wird im Deutschen benutzt, wenn Dinge verglichen werden, die gleich sind. „Wie“ wird benutzt, wenn die Dinge nicht gleich sind. Beispiel: Ich bin so groß wie mein Bruder. (Größe von mir = Größe von meinem Bruder), aber mein Bruder ist älter als ich (Alter von mir ≠ Alter von meinem Bruder).

Denkt daran, dass in Nebensätzen, anders als in Hauptsätzen, das Verb am Ende steht. Hier könnt ihr Nebensätze mit den Konjunktionen „dass“, „weil“ und „wenn“ üben. Außerdem gibt es eine Übung zu indirekte Fragen. Indirekte Fragen sind auch Nebensätze.

Es gibt unterschiedliche Kategorien von Präpositionen. Hier könnt ihr lokale (Ort) und temporale (Zeit) Präpositionen üben. Außerdem gibt es eine Übung zu den Verben mit Präpositionen. Diese Präpositionen müssen immer zu jedem Verb dazu gelernt werden. Daher ist es hier besonders wichtig, dass ihr diese gut trainiert und wiederholt, um sie nicht zu vergessen.

Die Adjektivendungen im Deutschen sind für viele Lerner ein Problem. Es gibt verschiedene Endungen je nach Artikel (maskulin, feminin, neutrum, Plural), Artikelart (bestimmt, unbestimmt, ohne Artikel ) und Kasus (Nominativ, Akkusativ und Dativ). Der erste Schritt ist, die Regeln zu lernen. Und dann heißt es üben, üben, üben...

Hier könnt ihr Relativpronomen und Relativsätze im Nominativ und Akkusativ üben. Denkt daran: Relativsätze sind Nebensätze. Das Verb steht also am Ende des Satzes.

Hier findest du Übungen zu Indefinitpronomen, „als“ oder „wenn“, verschiedenen Verbformen und eine Übung, die alle Grammatikthemen aus A2 zusammen trainiert. Hier musst du die Fehler finden und die Sätze korrigieren. Wir sind gespannt, ob du wirklich alle Fehler finden kannst!



Flur
Schule
Klassenraum
Uhren
Klassenzimmer
Klassenzimmer
Deutsch Sprachschule Dortmund

Einstufungstest: 26.04.2019, 10:00

Top