Leben in Dortmund – Wo, wie, was?

Wer im Ausland studieren möchte, stellt sich natürlich erst einmal die Frage, wo soll ich eigentlich hingehen? Ist die Antwort "Deutschland" bleibt die Frage, für welche Stadt man sich entscheiden soll. Häufig ist die Antwort auf diese Frage identisch mit der Reihenfolge der großen Städte in Deutschland: Berlin, Hamburg, München. Warum man aber auch die achtgrößte Stadt in Deutschland in Betracht ziehen sollte, wird im Folgenden beschrieben.

Der Ruhrpott – Viele Städte, eine besondere Kultur

Das Ruhrgebiet, auch Ruhrpott genannt, wird durch mehrere zusammengewachsene Großstädte im Westen von Deutschland gebildet. Der Name stammt von dem Fluss Ruhr, der im Süden des Gebietes verläuft. Das Ruhrgebiet ist mit seinen 5,1 Millionen Einwohnern der größte Ballungsraum in Deutschland. Während der Industrialisierung prägte vor allem der Steinkohleabbau das Bild und die Entwicklung des Ruhrgebiets. Das Ruhrgebiet und seine zusammengewachsenen Städte verstehen sich nicht zuletzt durch die gemeinsame Geschichte zumeist als eine Einheit. Daher wundert es auch nicht, dass nach dem Rückgang des Steinkohleabbaus andere Aspekte des Ruhrgebiets hervorgehoben werden unter einem Label zusammengefasst werden: die Metropole Ruhr (http://www.metropole.ruhr/). Mit seinen zahlreichen kulturellen Veranstaltungen und Angebote steht es anderen großen Metropolen in nichts nach und es kommt sicherlich keine Langeweile auf! Hier geht es zum Veranstaltungskalender: www.kulturinfo.ruhr

Dortmund – mehr als BVB!

Sicherlich hast du schon von der Dortmunder Fußballmannschaft gehört. Und obwohl der Fußball in Deutschland eine große Rolle spielt und Dortmund seit 2015 auch Heimat des Deutschen Fußballmuseums ist, welches direkt gegenüber des Hauptbahnhofes zu finden ist, gibt es hier mehr als Fußball zu entdecken. Es gibt zahlreiche Parks und Grünflächen (z. B. Fredenbaumpark, Westpark), unterschiedliche Museen und Ausstellungen, Festivals, Konzerte und Straßenfeste. Auch Shopping-Freunde kommen auf ihre Kosten. Die Innenstadt von Dortmund ist durch viele große und kleinere Geschäfte sowie durch die 2015 eröffnete Thier-Galerie gekennzeichnet, welche viele Geschäfte und Essenstände beherbergt. Neben der City Dortmund gibt es auch in den einzelnen Stadtteilen kleinere Einkaufspassagen und Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf. Ein besonderes Highlight findest du zur Weihnachtszeit auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt, wo zahlreiche Verkaufsstände handwerkliche Waren, Essen oder natürlich Glühwein1 anbieten und jedes Jahr der größte Weihnachtsbaum der Welt zu bestaunen ist. Aber auch zu den anderen Jahreszeiten findet man in den vielen Restaurants, Bars und Kneipen jede Menge Unterhaltung und Möglichkeiten, regionale Spezialitäten auszuprobieren und mit Deutschen ins Gespräch zu kommen. Später kann man dann in den Diskotheken in Dortmund tanzen gehen.

Von A nach B – Öffentliche Verkehrsmittel in und um Dortmund

Und wem das immer noch nicht reicht, kann sich in den anderen Städten des Ruhrgebietes umsehen, die ein fast ähnlich vielfältiges Programm anbieten. Denn zum Glück ist das System der öffentlichen Verkehrsmittel sehr gut ausgebaut, sodass man auch am Wochenende und spät abends oder nachts noch gute Verbindungen in andere Städte hat. Innerhalb Dortmunds fahren ohnehin fast durchgängig die U-Bah-Linien der DSW21, und falls nicht kannst du einen Nacht Express (Bus) nehmen, der dich wieder nach Hause bringt. Das Beste daran ist, dass du als Sprachstudent relativ günstig mit einer Bescheinigung von Deutsch Aktiv ein Semesterticket (Studententicket der TU Dortmund) erhalten kannst. Dieses erlaubt es dir, in ganz Nordrhein-Westfahlen mit den Bahnen und den Bussen der Regionen zu fahren.

Hast du Fragen?

Gut zu wissen

Top